Förderungen


Die Attraktivierung und Förderung der Primärversorgung ist ein wesentliches Projekt im Rahmen der EU‐Aufbau‐ und Resilienzfazilität (kurz RRF). Mit diesem Instrument möchte die Europäische Kommission die EU‐Mitgliedstaaten unterstützen, Europa nachhaltig zu stärken und resilienter zu gestalten. Das Projekt läuft bis 2026 und beinhaltet auch Förderungen zur Gründung von PVE in Österreich. 

Ende Dezember wurden - entsprechend dem mit der EU vereinbarten Zeitplan - die ersten zwei Förderrichtlinien erlassen.

Die Förderungen für PVE-Neugründungen können somit im Februar 2022 beginnen, Förderungen für Projekte in bestehenden PVE starten im März 2022. Die Richtlinien werden laufend evaluiert, um bestmöglich auf die Bedarfe aus der Praxis eingehen zu können. Es ist vorgesehen, dass in einem nächsten Schritt weitere Fördermöglichkeiten im Bereich der Primärversorgung geschaffen werden.

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zu den beiden Förderrichtlinien: 

Viele Antworten auf spezifische Fragen zu den beiden Förderungen können Sie hier in den ausführlichen Fragenkatalogen finden:

Im Rahmen des Projekts zur Stärkung der Primärversorgung ist die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws) mit der Vergabe und Abwicklung der Förderungen betraut. Die aws ist die Förderbank des Bundes. Sie unterstützt mit vielfältigen Programmen seit fast 20 Jahren österreichische Unternehmen von der ersten Projektidee bis zur Internationalisierung.